fbpx

CGH-Analysen

Chromosomenanomalien bei Embryonen können zu Implantationsfehlern und Fehlgeburten führen

Die CGH-Technik ist die neueste PID-Technik, die alle Chromosomen der Embryonen untersucht. Ein Mensch hat 46 Chromozome. Daher ist diese Technik viel weiter entwickelt. Die Fischtechnik PGD dagegen betrachtet nur 5 Chromozome. CGH ermöglicht ein besseres Verständnis von genetisch gesunden Embryonen im Vergleich zur Fischtechnik

Der Nachteil ist, dass CGH pro Embryo berechnet wird und die Analyse nach wie vor teuer ist. Bei der CGH müssen die Embryonen eingefroren werden. Wir führen die CGH durch und frieren die Embryonen 5-6 Tage nach der Eizellentnahme ein. Es dauert etwa 2-3 Wochen, bis die Ergebnisse bekannt sind. Der Patient muss für einen eingefrorenen Embryotransfer in die Klinik zurückkehren.

Diese Technik ist sinnvoll bei Paaren mit mehreren IVF-Fehlschlägen oder Fehlgeburten.